Am Wochenende 5.12. geht der Christbaumverkauf so richtig los, insgesamt werden heuer 2,6 Millionen Christbäume verkauft werden

2,6 Mio Christbäume werden verkauft,
90 Prozent (2,35 Mio) kommen von heimischen Bauern, 1 Million aus NÖ

St. Pölten – Dieses Wochenende geht der Christbaumverkauf so richtig los! Insgesamt werden auch heuer wieder 2,6 Millionen Christbäume verkauft werden. 90 Prozent davon (2,35 Millionen Stück) kommen aus Österreich, allen voran von den niederösterreichischen Christbaumbauern, die mit einer Million Stück auch die Hauptversorger der Bundeshauptstadt Wien sind. Wer Wert auf einen Christbaum aus heimischer Produktion legt, sollte auf das Gütesiegel Bauern achten. Die Preise für Nordmannstannen mit Herkunftsgarantie liegen zwischen 10 und 35 Euro pro Meter.

Mit dem zweiten Adventwochenende geht der Christbaumverkauf so richtig los. Zwar haben vereinzelt Bauern ihre Tore zum ab-Hof-Verkauf schon länger geöffnet, die meisten Stände werden aber jetzt aufgebaut. In den Stadtgebieten Wiens und St. Pöltens startet der Verkauf erst mit 12. Dezember.

Frische Bäume und Umweltschutz durch kurze Transportwege

Auch heuer werden in Österreichs Wohnzimmern wieder 2,6 Millionen Christbäume erstrahlen. 2,35 Millionen Stück, das sind 90 Prozent, kommen aus heimischer Produktion. Niederösterreichs Bauern liefern mit einer Million die meisten Weihnachtsbäume und sind auch die Hauptversorger der Bundeshauptstadt Wien. Die Transportwege werden so kurz gehalten. Franz Raith, Obmann der ARGE NÖ Christbaumbauern und Sprecher der österreichischen Christbaumbauern: „Mit den kurzen Transportwegen von durchschnittlich 40 Kilometern vom Feld bis zum Verkaufsstand sind Christbäume aus Österreich ein echter Beitrag zum Umweltschutz. Die Bäume sind dadurch immer frisch und behalten ihre Nadeln lange!“ Ein Importbaum legt bis zu 1.000 Kilometer zurück, bis er in unseren Wohnzimmern erstrahlt.

Herkunftsschleife garantiert Baum vom Bauern

Der Christbaum ist zwar ein Naturprodukt, doch den wenigsten Konsumenten ist klar, wie viel Handarbeit in einem Christbaumsteckt. Raith: „Erst durch jahrelange und intensiven Pflege in den Christbaumkulturen wird aus einem Nadelbaum ein perfekter Christbaum. Wer sicher gehen möchte, Qualität aus Österreich zu kaufen, sollte daher auf die Herkunftsschleife der Bauern achten“. Jedes Bundesland hat seine eigene Schleife, die niederösterreichischen Bauern auch ein strenges Kontrollsystem. Raith: „Missbrauch mit unserer Schleife wird bei uns hart bestraft! Pönalen bis 10.000 Euro und der Ausschluss aus unserer Arbeitsgemeinschaft sind die Folge.“ Jede Schleife ist mit einer fortlaufenden Seriennummer versehen. Raith: „Daran lässt sich der Baum vom Verkaufsort bis zum Acker zurückverfolgen.“

Der Lieblingsbaum der Österreicher

...ist eine 1,60 Meter große Nordmannstanne, für die die Konsumenten im Schnitt 30 Euro ausgeben.

Christbaum-Preise:

Christbaumpreise bilden sich am freien Markt und hängen vom Alter des Baumes, seiner Qualität und dem Verkaufsort der angebotenen Weihnachtsbäume ab. Die voraussichtlichen Durchschnittspreise für Bäume aus heimischer Produktion betragen (€/Laufmeter):

Fichten 4,- bis 8,-  Blaufichten 7,- bis 14,-  Tannen 10,- bis 35,-

Verkaufsstellen der NÖ Christbaumbauern:

Die garantierten Bäume von den heimischen Bauern gibt’s 200 Mal in Niederösterreich und 160 Mal in Wien.

Die Adressen finden Konsumenten unter www.weihnachtsbaum.at

Christbaum-Verkaufsbeginn im Stadtgebiet Wien und St. Pölten: ab 12. Dezember

Pflegetipps: Auch Christbäume haben Durst

Mit Christbäumen ist es wie mit Schnittblumen. Ohne Wasser verdursten sie.

·     Christbaum bis zum Weihnachtsfest kühl aufbewahren

·     Das Christbaumnetz (Verpackung) immer nur von unten nach oben öffnen

·     Machen Sies wie mit einem Blumenstrauß: Stellen Sie den Christbaum ins Wasser! Ein wassergefüllter Christbaumständer hält den Baum länger frisch. Pro Tag „trinkt“ ein Christbaum mit zwei Metern Größe ca. 4 Liter Wasser.

·     Christbaum am Stammende vor dem Aufstellen frisch beschneiden

·     Je kühler der Raum ist, in dem der Christbaum aufgestellt, desto länger halten die Nadeln

·     Den Christbaum mäßig feucht halten

 

Pressefotos und weitere Infos:

www.weihnachtsbaum.at

Rückfragen und Fotos:

Verena Brandtner PR ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten

0676/5925402 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!