Pressemappe 2016, Zahlen & Fakten der Produktion

Anzahl der in Österreichs Haushalten aufgestellten Naturchristbäume: 2,6 Mio. Anteil heimischer Christbäume in Österreichs Wohnzimmern: knapp 90% (2,35 Mio.), Anzahl der Bäume aus dem eigenen Wald/Garten: 0,1 Mio.

 

Anzahl der Zweit- und Drittbäume: 0,1 Mio.
Anzahl der Christbäume, die in NÖ produziert werden: 1 Mio.
Anzahl der Christbaumbauern in NÖ: 300
Anzahl NÖ Christbaumbauern, die Mitglied der ARGE NÖ Christbaumproduzenten sind: 223 Wertschöpfung 1 Million heimischer Christbäume für die Region: Euro 20 Millionen durchschnittliche Größe einer Christbaumkultur: unter 1 Hektar
durchschnittliche Christbaumfläche eines Produktionsbetriebs: 4 Hektar
Hauptproduktionsgebiet für Christbäume in NÖ: Jauerling (Bez. Krems)
Anteil der Christbaumkulturen an der landwirtschaftlich genutzten Fläche am Jauerling: 6 Prozent Anteil der Wiener und Niederösterreicher, die das Logo der ARGE kennen: 40 Prozent
die beliebteste Weihnachtsbaumart: Nordmannstanne

Klimaschutz

40km beträgt der durchschnittliche Weg eines heimischen Christbaums vom Feld zum Verkaufsstand. 95 bis 143t Kohlendioxid verbraucht ein Hektar Christbäume im Wachstum während 10 Jahren.
70 bis 105t Sauerstoff produziert ein Hektar Christbäume im Wachstum während 10 Jahren.

Woran man einen heimischen Baum erkennt

  • An der Herkunftsschleife

  • An seiner Frische (wegen der kurzen Transportwege)

ARGE NÖ Christbaumproduzenten Gemeinsam für mehr Qualität
Aus Freude an Qualität: Franz Raith, Sprecher der Österreichischen Christbaumbauern, Obmann ARGE NÖ Christbaumproduzenten

Die ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten, der größte bäuerliche Produzentenzusammenschluss Österreichs, ist branchenweiter Vorreiter in Sachen Qualitätsförderung bei Christbäumen. Sie wurde 1995 mit dem Ziel gegründet, Importbäume durch heimische Qualität zu ersetzten. 1995 wurden noch etwa 20 Prozent der in Österreichs Haushalten aufgestellten Weihnachtsbäume importiert, jetzt sind bereits fast 90 Prozent der Christbäume aus heimischer Produktion.

Als erste Christbaumbauern kennzeichneten die Mitglieder der ARGE NÖ Christbaumproduzenten ihre Weihnachtsbäume mit dem kontrollierten Gütesiegel der ARGE. Das Gütesiegel stellt sicher, dass der gekennzeichnete Baum von einem

heimischen Bauern produziert wurde. Mit der Etablierung des Gütesiegels der ARGE der Christbaumproduzenten stieg auch der Verkauf von heimischen Weihnachtsbäumen. Denn: Die Bauern durften nur Bäume höchster Qualität mit dem Gütesiegel verkaufen, die Konsumenten lernten Qualitätsbäume vom Bauern zu schätzen.

Von den 300 niederösterreichischen Christbaumproduzenten sind 223 Land- und Forstwirte Mitglieder der ARGE NÖ Christbaumproduzenten. An über 350 Verkaufsständen und Ab-Hof Verkaufsplätzen in Wien und NÖ können Konsumenten die Weihnachtsbäume der ARGE NÖ Christbaumproduzenten erwerben.

Die ARGE der Niederösterreichischen Christbaumproduzenten war eine der ersten ihrer Art in Österreich. Ihrem Beispiel folgend etablierten sich auch in den anderen Bundesländern Christbaumproduzentenvereinigungen mit jeweils eigenem Gütesiegel. Die einzelnen ARGEn arbeiten eng zusammen, im Internet haben sie einen gemeinsamen Auftritt.

Die ARGE NÖ Christbaumproduzenten hat ihren Sitz in der NÖ Landwirtschaftskammer. Obmann und Gründer der ARGE NÖ Christbaumproduzenten ist Franz Raith, Christbaumbauer aus dem Waldviertel. Geschäftsführer der ARGE und Vertreter der Österreichischen Christbaumbauern in internationalen Gremien ist Karl Schuster.

Als Dachorganisation der Christbaumbauern unterstützen die Arbeitsgemeinschaften der verschiedenen Bundesländer – so auch die ARGE NÖ Christbaumproduzenten – die Bauern bei der ökologischen Produktion von Weihnachtsbäumen. Durch Seminare, Fachexkursionen und die Anlage von Versuchsflächen werden in enger Zusammenarbeit mit der Wissenschaft alternative Pflege- und Schutzmethoden vermittelt und erprobt. Derzeit forciert die ARGE die naturnahe Christbaumproduktion und arbeitet mit Partnern an Projekten, um die Herkunft eines Baumes bestimmen zu können.

Die ARGE sorgt auch für Marktbeobachtungen durch regelmäßige Umfragen der GfK Austria. Sie versucht auch auf die Christbaumbauern einzuwirken und konnte so die Preise in den letzten Jahren – entgegen dem Trend im übrigen Europa – stabil halten.

Bitte laden Sie das angehängte pdf herunter um mehr zu lesen!