Ein Baum aus der Heimat

Baum aus der Heimat Steiermark Baum aus der Heimat Steiermark LK Steiermark

Obfrau Ing. Martina Lienhart vertrat die Steirischen Christbaumbauern am 1. Dezember 2017 bei der Übergabe eines Christbaumes vom Waldverband Liezen an den Bürgermeister der Stadt Rottenmann, Alfred Bernhard, im Ortsteil Edlach.

Der Obmann des Waldverbandes Liezen, Peter Kettner, verwies in seinen Ausführungen auf die Bedeutung der Forstwirtschaft im Bezirk Liezen und welche Leistungen Waldbäuerinnen und Waldbauern erbringen. Besonders die vorausschauende Bewirtschaftungsweise zeichnet Waldbesitzer aus – zeigen sich doch die Folgen ihrer Aktivitäten im Wald erst nach Jahren oder gar Jahrzehnten. Nachhaltig bewirtschafteter Wald produziert den wertvollen Rohstoff Holz, der in der Steiermark in der gesamten Wertschöpfungskette rund 55.000 Arbeitsplätze sichert. Dieser Wald speichert auch mehr Kohlendioxid und trägt daher wesentlich zu den Klimaschützern bei.

Alfred Bernhard, Bürgermeister von Rottenmann, strich die Bedeutung des Waldverbandes in der Region hervor. 460 ha Wald, der sogenannte Bürgerwald, sind im Eigentum der Stadt und der Waldverband leistet sehr viel bei der Vermarktung des Rundholzes. Besonders bei den vielen Sturmschäden in den letzten Jahren schätzte Bürgermeister Bernhard die Unterstützung durch den Waldverband. Viele Waldbesitzer in Rottenmann sind Mitglied beim Waldverband, der vor mehr als 30 Jahren als Aktionskomitee zum Schutz des Waldes im Raum Trieben / Rottenmann gegründet worden ist.

Martina Lienhart repräsentiert als Obfrau des Vereins der Steirischen Christbaumbauern Landwirte, die wunderschöne steirische Christbäume produzieren. Lienhart zeigte auf, dass ein Christbaum ein Stück Natur in die Wohnzimmer der Steirerinnen und Steirer bringt, dass die Bäume Lufterfrischer sind, dass die ätherischen Öle der Bäume durch schleimlösende und stimmungsaufhellende Wirkungen zum Wohlbefinden der gesamten Familie beitragen. Die steirischen Christbäume zeichnen sich besonders durch kurze Transportwege von durchschnittlich nur 1,4 Kilometer von der Christbaumkultur bis zum Verkaufsstand aus. 350.00 Christbäume stehen in den Wohnzimmern der steirischen Familien – rund 10 Jahre kümmern sich Christbaumbauern darum, dass sich aus dem Samenkorn ein wunderschöner, dichter und gleichmäßiger Baum entwickelt. Lienhart appelliert an die Christbaumkäufer nach der Banderole Ausschau zu halten – denn diese garantiert, dass die Bäume in der Steiermark gewachsen sind.

Mit dem Christbaumgeschenk bedankte sich der Waldverband bei der Unterstützung seiner Aktivitäten durch die Stadt Rottenmann. Der Hintergrund besteht auch darin, dass laut einer Auswertung Waldbäuerinnen und Waldbauern aus Rottenmann beim Gemeindevergleich im letzten Jahr die größte Menge an Rundholz über den Waldverband Liezen vermarktet haben.

Foto oben: Personen vor dem Weihnachtsbaum; von links:

o   Viktor Pilz, Waldbauer und Mitglied des Waldverbandes Liezen
o   Peter Kettner, Kammerobmann der Landwirtschaftskammer Steiermark vom Bezirk Liezen und Obmann des Waldverbandes Liezen
o   Martina Lienhart, Christbaumbäuerin und Obfrau des Vereins der Steirischen Christbaumbauern
o   Karl Hartl, Waldbauer und Mitglied des Waldverbandes Liezen
o   Alfred Bernhard, Bürgermeister der Stadt Rottenmann

 

Foto: Martina Lienhart präsentiert die Banderole, die die steirische Herkunft eines Christbaumes garantiert