Seit 20 Jahren bekommt das EU-Parlament einen Christbaum aus NÖ

Christbaum aus Niederösterreich Christbaum aus Niederösterreich

Heuer schicken die Christbaumkönigin und die NÖ Christbaumbauern
eine 4 Meter hohe Tanne nach Brüssel 

·         Österreichische Europaabgeordnete Karas, Rübig, Becker und Schmidt übergeben Baum am 28. November an EU-Parlamentspräsident Tajani

·         Seit 20 Jahren: Naturbaum aus NÖ statt Plastiktanne in Brüssel

 

St. Pölten/Maria Laach – Vor 20 Jahren schickten die NÖ Christbaumbauern erstmals einen Naturbaum ins Brüsseler EU-Parlament und verbannten so den bis dahin üblichen Plastikbaum. Heuer wählte Christbaumkönigin Jennifer I. die Jubiläumstanne fürs EU-Parlament gemeinsam mit Josef Reithner, Stv.-Obmann NÖ Christbaumbauern, am Jauerling aus. Der knapp vier Meter hohe Weihnachtsbaum wird am 28. November an Parlamentspräsidenten Antonio Tajani übergeben.

 

Der Christbaum aus Niederösterreich ist im EU-Parlament Tradition. Heuer sorgen die niederösterreichischen Christbaumbauern bereits zum 20. Mal für Weihnachtsstimmung in Brüssel.

 

Zum Jubiläum: Vier Meter NÖ-Kultur für echte Weihnachtsstimmung

Heuer wählte Christbaumkönigin Jennifer I. die fast vier Meter hohe Nordmannstanne gemeinsam mit dem Stv.-Obmann der NÖ Christbaumbauern Josef Reithner am Jauerling in Felbring (Gemeinde Maria Laach, Bezirk Krems Land) aus. Reithner: „Diese Nordmannstanne ist über 20 Jahre alt. Damit sie ein vollkommener Christbaum werden konnte, wurde sie mit viel Hingabe in Handarbeit gepflegt“. Jennifer I. ist überzeugt: „Mit ihrem sattgrünen Nadelkleid und dem regelmäßigen Wuchs wird sie den Abgeordneten im EU-Parlament viel Freude bereiten!“.

Die Tanne kommt per Flugzeug nach Brüssel und wird am 28. November von den Europaabgeordneten Othmar Karas, Paul Rübig, Heinz Becker und Claudia Schmidt an den EU-Parlamentspräsidenten Antonio Tajani im Rahmen der Weihnachtsfeier übergeben.

 

Seit 20 Jahren: Naturbaum aus NÖ statt Plastiktanne in Brüssel

Begründet wurde die Tradition des niederösterreichischen Weihnachtsbaums fürs EU-Parlament in Brüssel durch die ehemalige EU-Abgeordnete Agnes Schierhuber aus Niederösterreich. Sie wollte den bis dahin üblichen Plastikbaum aus dem Parlament verbannen. Fortgesetzt wurde die Tradition von der Europaabgeordneten Elisabeth Köstinger. Franz Raith, Obmann NÖ Christbaumbauern, überstützte die Zusammenarbeit von Beginn an mit Begeisterung und ist bis heute Vermittler dieses besonderen Christbaums: „Der Baum von uns niederösterreichischen Bauern ist nicht nur ein Stück Kultur, das die Parlamentarier auf Weihnachten einstimmen soll. Er ist auch ein Symbol für die ehrliche und wichtige Arbeit, die wir kleinen Bauern leisten! Wir sorgen für Einkommen in ländlichen Regionen, erzeugen hochwertige Produkte und pflegen die Kulturlandschaft durch achtsame Bewirtschaftung.“

 

ARGE NÖ Christbaumproduzenten

Die ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten ist der größte Zusammenschluss heimischer Christbaumbauern. Jahrelang in den Baumkulturen gepflegt, stehen Christbäume direkt von den österreichischen Produzenten für hohe Qualität, Klima- und Umweltschutz sowie heimische Wertschöpfung. 90 Prozent der in Österreich aufgestellten Weihnachtsbäume kommen aus heimischer Produktion.

 

Rückfragen und Fotos:

**Zu Auswahl und Schnitt der Tanne in Niederösterreich: Verena Brandtner; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel: 0676/5925402

**Zur Aufstellung und Übergabe der Tanne am 28. Dezember abends im EU-Parlament in Brüssel: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel.: +32-487-384784