Christbaum-Verkauf in Wien, Tipps für den Baumkauf

NÖ Christbaumbauern bringen auch in Wien Kinderaugen zum Leuchten NÖ Christbaumbauern bringen auch in Wien Kinderaugen zum Leuchten Fotocredits: weihnachtsbaum.at/Dieter Nagl

Die Qualität der Bäume ist auch heuer wieder 1A wie Obmann der NÖ Christbaumbauern Franz Raith weiß

Weihnachtsfans können nun endlich loslegen und sich auf die Suche nach ihrem Traumbaum für Weihnachten begeben. Die Qualität der Bäume ist auch heuer wieder 1A wie Obmann der NÖ Christbaumbauern Franz Raith weiß: „Viele glauben, dass durch die Trockenheit die Bäume jetzt angegriffen sind und ihre Nadeln schnell verlieren. Das ist ein Irrglaube. Nordmannstannen sind Tiefwurzler und haben somit genügend Wasser für ein gesundes Wachstum bekommen.“ 

Wer seinen Baum bei einem Verkaufsstand der NÖ Christbaumbauern kauft, entscheidet sich für professionelle, naturnahe Aufzucht, beste Qualität, Frische und setzt auch noch ein Zeichen für die Umwelt. Mit den kurzen Transportwegen von durchschnittlich 40 Kilometern vom Feld bis zum Verkaufsstand sind Christbäume aus Österreich ein echter Beitrag zum Klimaschutz. Der Konsument profitiert von vielen Mehrwerten, wenn er also beim Kauf auf die blau-gelbe Herkunftsschleife setzt.

Zwtl.: Tipps für den Baumkauf

Schütteln: Ein frischer Baum verliert keine grünen Nadeln

Kratzen: ein Stück Rinde abkratzen – das Holz eines frischen Baums ist darunter noch feucht

Streicheln: Von innen nach außen über die Nadeln streichen – der frische Baum behält die Nadeln

Die Herkunft: Durch die kurzen Transportwege sind heimische Christbäume frisch. Die Herkunft kann der Konsument an der Schleife und dem Gütesiegel der Produzenten erkennen. Es ist das einzige mit KONTROLLIERTER Herkunftsgarantie.

 

Anhang:

Foto 1_Vater mit Kind bei Wiener Christbaumverkaufsstand

Foto 2_NÖ Christbaumbauern bringen auch in Wien Kinderaugen zum Leuchten.

Fotocredits: weihnachtsbaum.at/Dieter Nagl