Dekobäume und Schmuckreisig verlassen die Kulturen

Große Bäume für Firmengebäude, Dekobäume für Wirtshäuser und Schmuckreisig für
weihnachtliche Gestecke

Derzeit ist für Niederösterreichs Christbaumbauern schneiden
angesagt und in den Kulturen wird fleißig gearbeitet.

Niederösterreichs Christbaumbäuerinnen und Christbaumbauern sind fit für die neue Saison.
Mit neuer Christbaumkönigin Ricarda Reithner, viel Elan und besten Qualitäten starten
Bäuerinnen und Bauern in den November.

Ein Rückblick auf das Coronajahr 2020
Firmen und Wirte verzichteten coronabedingt auf weihnachtliche Dekobäume. Stellten sie in
den Vorjahren noch übergroße Weihnachtsbäume für Mitarbeiter oder Gäste auf, so fiel dies
im Corona-Jahr der Kurzarbeit, dem Homeoffice oder den geschlossenen Lokalen zum Opfer.
Besonders große Bäume blieben 2020 somit in den Kulturen zurück und ein wertvoller
Absatzmarkt konnte im Vorjahr nicht bedient werden. Heuer sieht die Situation anders aus und
man darf sich heuer wieder auf vorweihnachtliches Flair freuen.

Ab Dezember starten die Ab Hof-Verkäufe
Bis der eigentliche Verkauf für die niederösterreichischen Christbaumbäuerinnen und
Christbaumbauern beginnt, dauert es noch. Erst Anfang Dezember öffnen sie für
Weihnachtsfans und Christbaumsuchende ihre Hoftore und bieten im Ab Hof-Verkauf ihre
Bäume an. Schon jetzt haben sie die besten Qualitäten in ihren Christbaumkulturen
ausgewählt, mit Herkunftsschleife versehen und für den Verkauf ausgewählt. Dennoch gibt es
noch immer einiges in den Kulturen zu tun. Nicht nur die übergroßen Bäume für Firmen und
Wirte halten die Bäuerinnen und Bauern auf Trab. Auch das Schmuckreisig für Gestecke und
Adventkränze muss produziert werden.

Vorauswahl in der Kultur ab jetzt möglich
Ab jetzt können auch Weihnachtsfans in den Kulturen auf Baumsuche gehen. Der Traumbaum
wird von den Bäuerinnen und Bauern markiert, später geschnitten und kann vor Weihnachten
abgeholt werden. Niederösterreichs Christbaumhöfe in den Regionen findet man auf
www.weihnachtsbaum.at.

Anhang:
Foto1_Neue Christbaumkönigin Ricarda Reithner freut sich auf die Christbaumsaison 2021.
Fotocredit: Eva Lechner/weihnachtsbaum.at
Foto2_Vorreservierung des Traumbaums möglich – Jetzt Baum aussuchen, reservieren und
später holen.
Fotocredit: Dieter Nagl/weihnachtsbaum.at

Hintergrundinfos zur ARGE NÖ Christbaumbauern und Schmuckreisigproduzenten:

203 Christbaumbäuerinnen und Christbaumbauern haben sich unter dem Dach der Arbeitsgemeinschaft
der kontrollierten Herkunft und Qualität verschrieben.
Die Arbeitsgemeinschaft wurde vor 25 Jahren ins Leben gerufen.
90 Prozent der Christbäume in heimischen Wohnzimmern stammen aus Österreich.
Heimische Bäume erkennt man an der Herkunftsschleife.
Mit ihren Christbäumen sorgen die NÖ Christbaumbauern für rund 22 Millionen Euro, die der Region zu
Gute kommen.

Pressekontakt der ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten:
Mag. Eva Lechner, BA, Mobil: 0664 1690703, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
www.weihnachtsbaum.at