Christbaumbauern ziehen Bilanz über derzeitigen Verkauf

- Nachfrage trotz Covid-Maßnahmen mehr als zufriedenstellend
- Nordmannstanne auch heuer wieder Trendbaum bei den Konsumenten
- Bis Freitag, 24. Dezember, haben die Stände geöffnet – Für eine gute Auswahl nicht bis zum letzten Moment warten.

Seit Sonntag, 12. Dezember, haben die Verkaufsstände in Wien und Niederösterreich geöffnet. Neben dem Ab Hof-Verkauf, der bereits Anfang Dezember gestartet hat, sind es vor allem die Verkaufsstände, die Konsumenten für den Christbaumkauf nutzen. Die Naturweihnachtsbäume der NÖ Christbaumbauern verkaufen sich derzeit wie von selbst. Jeder will heuer einen schönen, regionalen Baum zu Hause haben, wenn im trauten Familienkreis Weihnachten gefeiert wird um den Alltagssorgen ein wenig zu entkommen. So mussten viele NÖ Christbaumbauern bereits für Nachschub aus ihren Kulturen sorgen.

Christbaum noch bis 23. Dezember sichern und auf „Nummer Sicher“ gehen

Bis Freitag, 24. Dezember, haben vereinzelte Stände noch geöffnet. Um 16 Uhr schließen dann alle Stände ihre Tore. Auf der sicheren Seite ist man, wenn man seinen Tag noch vor dem 24. Dezember nach Hause holt. Die Erfahrung zeigt, dass viele Stände schließen, wenn sie keine Christbäume mehr vorrätig haben.

Tipps und Tricks von den Christbaumbauern
Christbaumbauern raten: Schon beim Kauf sollte man genau hinschauen. Besonders die blau-gelbe Herkunftsschleife auf den Bäumen ist ein Indiz dafür, dass die Bäume keine langen Transporte hinter sich haben und deshalb schon sehr früh geschnitten wurden. Heimische Christbäume sind frisch und behalten bis lange nach Weihnachten ihre Nadeln.
Aber Christbäume sind auch Pflanzen. Sie brauchen Pflege und müssen bis zum Weihnachtsfest richtig gelagert werden. Hier einige Tipps:
• Christbaum bis zum Weihnachtsfest kühl aufbewahren
• Das Christbaumnetz (Verpackung) immer nur von unten nach oben öffnen
• Ein wassergefüllter Christbaumständer hält den Baum länger frisch
• Christbaum am Stammende vor dem Aufstellen frisch beschneiden
• Je kühler der Raum ist, in dem der Christbaum aufgestellt, desto länger halten die Nadeln
• Stellen Sie den Baum nicht neben Heizkörpern auf
• Den Christbaum mäßig feucht halten

So geht´s zum Verkaufsstand in der Nähe
Auf www.weihnachtsbaum.at Ort oder Postleitzahl eingeben und schon werden Verkaufsstellen in der Umgebung samt der dort angebotenen Serviceleistungen angezeigt.

Appell an Konsumenten
Trotz der Umsetzung von Schutzmaßnahmen appellieren die niederösterreichischen Christbaumbauern auch an ihre Kunden, eigene Masken mitzunehmen. Zusätzlich sollten Mindestabstände zu anderen Kunden und dem Verkaufspersonal unbedingt eingehalten werden. Bei ersten Krankheitsanzeichen sollte man unbedingt zu Hause bleiben. Leider muss heuer auf Glühwein oder Punsch bei den Verkaufsständen verzichtet werden. Bitte eigene Masken mitnehmen.
Hintergrundinfos:
1,1 Millionen Christbäume in Österreichs Haushalten stammen aus Niederösterreich
An 300 Verkaufsplätzen in Wien und Niederösterreich können sich Konsumenten Weihnachtsbäume mit kontrollierter Herkunfts- und Qualitätsgarantie sichern.
Alleine in Wien werden 100 Verkaufsstände von Niederösterreichischen Christbaumbauern der Arbeitsgemeinschaft beliefert und betreut.
In Niederösterreich stehen 100 Verkaufsplätze und 100 Ab Hof-Verkaufsstellen zur Verfügung.
40 km beträgt der Durchschnittsweg eines heimischen Christbaums vom Feld zum Verkaufsstand
Um zwei Meter hoch zu werden benötigt ein Christbaum zirka 10 Jahre.
202 Christbaumbauern dürfen die NÖ-Herkunftsschleife verwenden.
Das Verwenden der Schleife wird kontrolliert.


Pressekontakt der ARGE NÖ Christbaum- und Schmuckreisigproduzenten:
Mag. Eva Lechner, BA, Mobil: 0664 1690703, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!