Weihnachten anderer Kulturen

Wie feiert man Weihnachten in Russland?

Wann wird Weihnachten in Russland gefeiert?
Mascha: Das Weihnachtsfest in Russland ist immer am Abend des 6. Jänner bzw. am 7. Jänner ist der Christtag. Aber Weihnachten mit einem Christbaum, wie man ihn hier kennt, feiert man eigentlich in der Silvesternacht am 31. Dezember.
Warum gibt es zwei Termine für Weihnachten?
Mascha: In früheren Zeiten (Kommunismus) wurde es den Russen verboten, Weihnachten und auch andere kirchliche Feste zu feiern. Es wurden viele Kirchen zerstört und der Glaube wurde unterdrückt.
Das muss für die Menschen ja schlimm gewesen sein, nicht mehr Weihnachten feiern zu dürfen…
Mascha: Der Wunsch der Bevölkerung war so groß, dass Ihnen doch die Traditionen wie z.B. Christbaum und Geschenke erlaubt wurden, allerdings am 31. Dezember.
Bringt das Christkind dann die Geschenke?
Mascha: Nein, die Geschenke bringt Väterchen Frost (Ded Moroz), ähnlich wie Weihnachtsmann. Seine Enkeltochter namens Schneeflöckchen (Snegurotschka) ist seine Gehilfin.
Kommen die zwei auch aus dem hohen Norden wie der Weihnachtsmann?
Mascha: der Heimatort vom Weihnachtsmann liegt im Norden Russlands und heißt Veliky Ustjug. Diesen Ort besuchen viele Kinder, um die Residenz des „Väterchen Frosts“ zu besichtigen.
Legt er die Geschenke unter den Silvesterbaum?
Mascha: Ja, entweder er legt sie heimlich unter den Baum oder er kommt persönlich (wie der Nikolaus) mit seinem großen Sack voller Geschenke zu den Kindern.
Mascha, was war dein schönstes Geschenk vom Väterchen Frost?
Mascha: Ich war damals 6 Jahre alt und lief bald in der Früh am 1. Jänner zum Silvesterbaum und entdeckte dort ein großes blaues Geschenk. Ich packte es neugierig aus, es war ein Xylofon aus Holz mit wunderschönem Klang. Ich habe damit gar nicht gerechnet und mich umso mehr gefreut!
Das ist ein wirklich schönes Geschenk!
Was war für dich typisch Weihnachten in deiner Familie?
Mascha: am Silvesterabend marschierte die ganze Familie nach einem üppigen Abendessen zum Dorfplatz, auf welchem ein riesengroßer Christbaum stand. Dort haben wir uns Eisfiguren und –skulpturen angeschaut und es wurde getanzt, gesungen und gelacht.
Wie kalt ist es bei euch zu Weihnachten?
Mascha: im nördlichen Russland hatten wir oft -20 oder sogar -30 Grad. Das hat unsere Laune aber nicht getrübt. Wir waren ja als Kinder alle sogar verkleidet.
Also habt ihr zu Weihnachten auch Fasching gefeiert?
Mascha: Ja, so ähnlich. Die Kinder in Russland verkleiden sich in der Silvesternacht als Waldtiere, die Mädchen oft als Schneeflöckchen.
Also, ihr lebt die Weihnachtstraditionen zu Silvester. Und wann ist dann wirklich Weihnachten?
Mascha: das Fest in der russisch-orthodoxen Kirche feiern wir am Abend des 6. Jänner. Dann gehen viele in die Weihnachtsmette, die bis Mitternacht dauert.
Warum feiert ihr die Geburt Christi eigentlich später als wir, erst am 6. Jänner?
Mascha: anders als bei uns in Österreich, berechnen die Russen das Datum des Weihnachtsfestes nach dem julianischen Kalender. Der gregorianische Kalender bestimmt das Weihnachtsfest hier in Österreich am 24. und 25. Dezember
Was gefällt dir bei uns an der Weihnachtszeit?
Mascha: Die Vorbereitung auf das Fest, die Adventzeit, gibt es so in Russland nicht. Besonders schön finde ich die Symbole dieser Zeit wie z.B. Adventkranz, Adventkalender, Weihnachtsmarkt etc.
Jetzt haben wir sehr viel von deinem Geburtsland erfahren. In diesem Sinne wünschen wir allen eine schöne Adventszeit und frohe Weihnachten! Auf Russisch…
Mascha: Schastlivogo rozhdestva! 

Schneeflöckchen
Russisches Volksmärchen nach Alexander Afanasjew.
Recherchiert von Emily Razin zum Herunterladen als pdf: